Bilingualer Unterricht

 

Bilingualer Unterricht ist weder nur Sachfachunterricht in einer Fremdsprache noch ein auf Sachfächer ausgedehnter Fremdsprachenunterricht. Er ist ein Sachfachunterricht eigener Art mit erweiterten Zielsetzungen und Themen sowie eigenen Konzepten und methodischen Prinzipien. Ein klarer Zugewinn des bilingualen Unterrichts ist die Erweiterung der interkulturellen Kompetenz.

Mit dem Angebot bilingualen Unterrichts stellt sich die Schule den Herausforderungen der Internationalisierung der Lebenswelten, der wachsenden Europäischen Union und der zunehmenden weltweiten Verflechtung. Die Zusatzausbildung „Bilingualer Unterricht“ bietet Studienreferendarinnen und Studienreferendaren die Möglichkeit, im Rahmen ihres Vorbereitungsdienstes die Zusatzqualifikation für das Erteilen von bilingualem Unterricht zu erwerben.

Die Ausbildung umfasst 20 Stunden am Seminar (10 Veranstaltungen mit jeweils zwei Stunden) und streckt über ein halbes Jahr. Innerhalb dieser Zeit planen und erteilen die Referendarinnen und Referendare mindestens acht Stunden bilingualen Unterricht und werden durch den Ausbilder im Unterricht besucht. Diese Besuche ersetzen keinen Unterrichtsbesuch im Sachfach.

Die Prüfung umfasst eine unterrichtspraktische Prüfung (sog. „Spezieller Unterrichtsbesuch“) und ein 20-minütiges Kolloquium.

Zulassungsvoraussetzung ist die Teilnahme an einem Englischseminar des Studienseminars Osnabrück.

 

Einführende Literatur
  • Biederstädt, Wolfgang (Hrsg.). Bilingual unterrichten - Englisch für alle Fächer. Cornelsen Pädagogik, 2013
  • Hallet, Wolfgang/ Königs, Frank (Hrsg.). Handbuch Bilingualer Unterricht - Content and Language Integrated Learning. Kallmeyer, 2013
  • Otten, Edgar/ Wildhage, Manfred (Hrsg.). Praxis des bilingualen Sachfachunterrichts. Cornelsen Scriptor, 2003.