Fachseminar Deutsch

 

Ausbilder

Dr. Thomas Körber, StD

Deutsch/ Geschichte

Gymnasium „In der Wüste“

Osnabrück

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geb. 1969. Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Pädagogik. Erstes (1994) und zweites Staatsexamen (2000). Promotion (1997). Seit 2001 Gymnasiallehrer für Deutsch und Geschichte. Stationen: Ratsgymnasium, Gymnasium Bersenbrück und seit 2004 Gymnasium „In der Wüste“.

Zahlreiche Veröffentlichungen zur Literatur der Moderne. Buchpublikationen zu Arno Schmidt und Friedrich Nietzsche.

Seit 2003 Mitwirker, seit 2008 Fachleiter für das Fach Deutsch.

 

 

Dr. Angelika R. Stolle, OStR'

Deutsch/ kath. Religion

Gymnasium Bersenbrück

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geb. 1990. Studium der Germanistik und katholischen Theologie. Abschluss des Masterstudiums (2014). Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt am Lehrstuhl für Literaturdidaktik (Universität Osnabrück). Promotion (2017). Zweites Staatsexamen (2018). Seit 2018 Gymnasiallehrerin für Deutsch und katholische Religion. Stationen: Ursulaschule in Osnabrück, Gymnasium Bersenbrück.

Forschung: Publikationen und Vorträge im Bereich der literaturdidaktischen Lehrer- und Unterrichtsforschung. Lehre: Seminarveranstaltungen in der Literaturdidaktik an der Universität Osnabrück.

Seit 2021 Mitwirkerin für das Fach Deutsch.

 



 

 

Beatrix Berger, StR'

Deutsch/ Englisch

Kooperative Gesamtschule Schinkel

Osnabrück

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Geb. 1990. Studium der Germanistik und der Anglistik. Assistant teacher in Redditch/GB 2012/13. Abschluss des Masterstudiums 2015. Zweites Staatsexamen 2017. Seit 2017 Gymnasiallehrerin für Deutsch und Englisch an der Gesamtschule Schinkel. Weitreichende Erfahrungen im Bereich des Deutschunterrichts in heterogenen Lerngruppen sowie der Binnendifferenzierung.

Seit 2021 Mitwirkerin für das Fach Deutsch.

 

 

 

Wolfgang Herrndorf (1965-2013): OUTTAKE: TSCHICK

Einmal sollten wir ein Gedicht schreiben. Da hatten wir monatelang Gedichte gelesen und analysiert, Goethe, Schiller, Hebbel, so diese Richtung, und das sollte jetzt weitergehen mit modern. Nur dass modern keiner mehr verstand. Einer hieß Celan und ein anderer Bachmann, da hätte man Simultandolmetscher gebraucht.

„Lyrik ist die Sprache der Gefühle“, hat Kaltwasser uns immer wieder klargemacht, und wer das in seinem Aufsatz schrieb, hatte schon mal eine Drei sicher: Lyrik ist die Sprache der Gefühle. Nur dass einem das bei diesem Celan auch nicht weiterhalf, und das Ganze endete damit, dass Kaltwasser fragte, wer denn schon mal selbst so was probiert hätte. Ein Gedicht schreiben. Keiner natürlich.

„Das ist nichts, wofür man sich schämen muss“, sagte Kaltwasser und wartete.

(Wolfgang Herrndorf: Arbeit und Struktur. Berlin. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt,  2013, S. 165)

 

-------------------

 

Wir wissen nicht, an welchem Studienseminar Maiks Deutschlehrer Kaltwasser ausgebildet worden ist. Bei uns jedenfalls nicht…

Ziel des Fachseminars Deutsch ist es vielmehr, Referendarinnen und Referendare für einen anspruchsvollen und lebendigen gymnasialen Deutschunterricht zu qualifizieren.

Die intensive fachliche und didaktische Analyse insbesondere von literarischen aber auch von pragmatischen Texten hat für das Fachseminar Deutsch einen hohen Stellenwert. Nur sie bildet die Basis für funktionale Methodenentscheidungen. Dem literarischen Diskurs kommt dabei eine große Bedeutung zu. Die Vermittlung von Kompetenzen im Kontext mit den Vorgaben der Kerncurricula sehen die Ausbilder im Einklang mit dem Bildungsauftrag des Faches Deutsch.

Aufgrund der aktuellen Situation der Deutschdidaktik macht es keinen Sinn, die Referendare auf ein starres didaktisches Konzept festzulegen. Das ist für die Ausbildung kein Nachteil – die Ausbilder sehen das eher als Chance. Einen Schwerpunkt legen wir auf die konkrete Arbeit mit Texten. In der Praxis des Deutschunterrichts ist der weitgehend immanente, konzentrierte Umgang mit Texten notwendig. Daran schließt sich als zweiter Schwerpunkt der Seminararbeit die Frage der Didaktisierung dieser Texte an.

Die Leseförderung liegt uns sehr am Herzen: Wer Deutsch studiert hat, müsste eigentlich ein begeisterter Leser sein und das Bedürfnis haben, seinen Horizont beständig zu erweitern. Und wenn der Schule heute im besonderen Maße auch die Aufgabe der Leseförderung zukommt, müsste der gute Deutschlehrer ein Vorbild sein und die eigene Freude an Literatur überspringen lassen.

 

Fachsitzungsthemen Deutsch

 I. Einführung in die Fachdidaktik Deutsch

1. Fachdidaktische Perspektiven

- Die gegenwärtige Situation der Fachdidaktik; Ziele des DU / LU

 

2. Einführung in die Praxis

- Unterrichtsplanung und eigenverantwortlicher Unterricht

- Unterrichtsentwürfe : Kurzentwurf

 

 

3. GUB- und PU-Entwurf

 

4. Planung von Unterrichtsreihen und

–sequenzen

Mittelfristige Unterrichtsplanung

 

5. Jahresplanung für die Mittelstufe (je nach Unterricht in eigener Verantwortung)

 

6. Kerncurricula

 

 

II. Lernzielkontrollen und Materialien

7. Konzeption und Korrektur von Arbeiten

 

8. Abiturprüfung

 

9. Lehrwerke

 

10. Fachzeitschriften und Unterrichtshilfen

 

 

 III. Literaturdidaktik und literarischer Diskurs

11.-14. Didaktik einzelner Textsorten:

Lyrik, Dramatik, Epik, Essay

 

15. Kanonprobleme und Curriculumsfragen

 

16. Makromethoden I: Hermeneutik und Poststrukturalismus; Intertextualität 

 

17. Makromethoden II: Handlungs- und produktionsorientierter Unterricht 

 

18. Literarischer Diskurs

 

 

IV. Schreibdidaktik

19. Textbezogenes Schreiben I:

Interpretation literarischer Texte

 

20. Textbezogenes Schreiben II: 

Erörterung

- pragmatisch

- literarisch 

 

21. Materialgestütztes Schreiben 

 

22. Rechtschreibunterricht / Diktat und funktionaler Grammatikunterricht                                                                  

 

 

V. Leseförderung und Medieneinsatz im DU

23. Jugendbücher im Unterricht; Lesesozialisationsforschung

 

24. Didaktik des Films

 

 

 VI. Examensphase

25. Schriftliche Hausarbeit

 

26. Mündliche Prüfung; kompetenzorientiertes Kolloquium 

 

 

Einführende Literatur

  • Klaus-Michael Bogdal/Hermann Korte (Hg.): Grundzüge der Literaturdidaktik. München 2002.
  • Tilman von Brand: Deutsch unterrichten. Einführung in die Planung, Durchführung und Auswertung in den Sekundarstufen. Seelze-Velber 2010.
  • Christian Dawidowski: Literaturdidaktik Deutsch. Paderborn 2016.
  • Joachim Fritzsche: Zur Didaktik und Methodik des Deutschunterrichts. 3 Bde. Stuttgart 1994.
  • Michael Kämper-van den Boogaart (Hg.): Deutsch-Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin 2014.
  • Jürgen Kreft: Grundprobleme der Literaturdidaktik. Eine Fachdidaktik im Konzept sozialer und individueller Entwicklung und Geschichte. Heidelberg 2. Auflage 1977.
  • Martin Leubner/Anja Saupe/Matthias Richter: Literaturdidaktik. Berlin 2016.

 

Letzte Änderung amDonnerstag, 03 Februar 2022 13:04