Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 645

Fachseminar Deutsch als Zweitsprache / DaZ

 

Sonja Saunus, StR‘

Französisch/ Deutsch/ Darstellendes Spiel

Kooperative Gesamtschule Schinkel

Osnabrück

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geb. 1987. Studium der Fächer Germanistik und Französisch. Master of Education 2012. Zweites Staatsexamen 2014.

Qualifikation zum Unterrichten des Fachs Darstellendes Spiel (Erlangung des Zertifikats: Weiterbildungsmaßnahme „Darstellendes Spiel für die Sekundarstufe I und II“), 2019

Seit 2014 Gymnasiallehrerin für Germanistik und Französisch, seit 2019 Qualifikation zum Unterrichten des Fachs Darstellendes Spiel.

Seit 2018 Mitwirkerin im pädagogischen Seminar.

Seit 2021 Übernahme der Zusatzqualifikation im Bereich Deutsch als Zweitsprache (DaZ).

 

 

DaZ für wen und Warum?

Diversität und Vielfalt finden wir als LehrerInnen in allen Schulformen und allen Klassenzimmern vor. Dies hat in den letzten Jahren zu einem deutlich erhöhten Bedarf an Unterrichtsangeboten für Deutsch als Zweitsprache geführt. Über den reinen DaZ- Unterricht hinaus betrifft das Thema das sprachsensiblen Unterrichts die Bandbreite aller Unterrichtsfächer. Die Zusatzqualifikation im Bereich Deutsch als Fremdsprache – DaZ – richtet sich an alle ReferendarInnen des gymnasialen Lehramts.

 

Umfang der Zusatzqualifikation

In der 20-stündigen Zusatzqualifikation „DaZ“, welche als fünfteilige Blockveranstaltung angelegt ist, geht es darum, Grundlagen der Unterrichtsplanung und Durchführung unter besonderer Berücksichtigung des Zweitspracherwerbs sowie der Fremdsprachendidaktik und -methodik zu erwerben.

Die Zusatzqualifikation umfasst neben den Blockveranstaltungen das Unterrichten in einer DaZ-Gruppe mit insgesamt drei Unterrichtsbesuchen und einem Umfang von insgesamt etwa 8-10 Stunden. Hinzu kommt die Erstellung eines Förderplans für einen Schüler/eine Schülerin sowie die Planung und Durchführung einer Unterrichtssequenz (3-6 Unterrichtsstunden). Abgeschlossen wird die Qualifikation durch einen sogenannten „SUB“ („Spezieller Unterrichtsbesuch“) und einem anschließenden 20-minütigen Kolloquium.

 

Zentrale Inhalte

Zentrale Inhalte der Ausbildung stellen die Planung und Durchführung des Unterrichts dar. Dabei werden sowohl die rezeptiven Kompetenzen (Hören und Lesen) sowie die produktiven Kompetenzen (Schreiben und Sprechen), aber auch die dienenden Funktionen sprachlicher Mittel (Grammatik und Wortschatz) in den Blick genommen. Darüber hinaus werden wichtige Elemente der Planung in den Blick genommen. Dazu gehören Differenzierung und Diagnostik sowie eine kritische Auseinandersetzung mit Lehrwerken und ein Einblick in schulrechtliche Vorgaben.

 

Einführende Literatur

  • Adam, Hubertus; Inal, Sarah (2013): Pädagogische Arbeit mit Migranten- und Flüchtlingskindern. Unterrichtsmodule und psychologische Grundlagen. Basel.
  • Gehring, Wolfgang (2018): Fremdsprache Deutsch unterrichten. Kompetenzorientierte Methodik für DaF und DaZ. Bad Heilbrunn.
  • Kalkavan-Aydin, Zeynep (2018): DAZ/DAF Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. 1. Auflage, Berlin.
  • Günther, Hartmut; Kniffka, Gabriele (u.a.) (Hrsg.) (2021): Basiswissen Lehrerbildung: DaZ unterrichten. 2. Auflage, Hannover.
  • Kniffka, Gabriele; Siebert-Ott, Gesa (2007): Deutsch als Zweitsprache. Lehren und Lernen. Paderborn.

 

Letzte Änderung amDienstag, 11 Januar 2022 19:52